Sensitvitäts- und Robustheitsanalyse

Im Rahmen von Sensitivitätsstudien können wir Ihnen das Optimierungspotenzial Ihrer Bauteile aufzeigen. Durch entsprechende Methoden sind wir in der Lage, die sensitiven Einflussgrößen zu identifizieren, um darauf basierend Optimierungsstrategien aufzubauen.

 

Durch Robustheitsanalysen wählen wir für Ihr Bauteil das ideale Konzept aus, um auch unter unterschiedlichen Randbedingungen (z. B. Fertigungstoleranzen, schwer zu quantifizierende kundenseitige Umgebungsbedingungen) die geforderten Bauteileigenschaften (Belastbarkeit, Gewicht oder Fertigungsaufwand) zu gewährleisten. Dazu werden mit Ihnen räumliche und physikalische Grenzen definiert, in denen sich Ihr Bauteil bewegen darf. Anschließend ermitteln wir die für Ihre Anwendung ideale Bauform oder den idealen Betriebspunkt.

 

Durch hochspezialisierte Software wird der Aufwand für die jeweiligen Methoden so gering wie möglich gehalten, um Ihr Bauteil nach Ihren Prioritäten optimieren zu können. Die Anwendungsbereiche reichen hierbei von der Auswahl der passenden Blechdicken über die ideale Form einer Aussparung bis hin zu komplexen Designoptimierungen.

 

Folgende Seiten könnten Sie auch interessieren:

Optimierung, höhere Qualität der Bauteile bei gleichzeitig möglichst niedrigen Produktions- und Wartungskosten

Einsatz eines digitalen Zwillings zur prädiktiven Wartung von Flugzeugtriebwerken

Abschlussarbeiten zum Thema „Sensitivitäts- und Robustheitsanalysen“:

  • Deutz, Sabrina
    Erprobung metamodellbasierter Ansätze zur Bestimmung von mechanischen Kenngrößen an thermisch belasteten Turbinengehäusekomponenten, 2020
  • Paquée, P.
    Erstellen eines Digitalen Zwillings mittels Sensorik, Simulation und Meta-Modellierung in ANSYS, optiSLang und Statistics-on-Structures, 2020
  • Schulze Spüntrup, H.
    Entwicklung eines Workflows zur Robustheitsbewertung von Lebensdauermaßen von Gasturbinengehäusen durch Zufallsfeldmodelle aus Geometrievariationen, 2014