Partner- und Mitgliedschaften

Nationale und internationale Partner- und Mitgliedschaften

Als Ingenieurdienstleister setzen wir auf ein breit aufgestelltes Netz von Kooperationen und Partnerschaften rund um das Thema Simulation.

Partnerschaften

Die CADFEM GmbH wurde 1985 gegründet und ist Teil der CADFEM Group, zu der mehr als 20 Unternehmen gehören. Zudem ist die CADFEM GmbH enger Vertriebspartner von ANSYS Inc., dem weltweit größten Entwickler von Simulationssoftware. Mit Unterstützung von ANSYS Inc. richtet die CADFEM GmbH die jährlich stattfindende Simulation Conference aus, eine der größten Fachtagungen zur numerischen Simulation in der Industrie und Forschung.

Uns verbindet mit der CADFEM GmbH eine mehr als 35-jährige Partnerschaft, da wir die Software Ansys bereits seit 1984 einsetzen, seinerzeit noch in der Programmversion 4.1. Im Jahr 2014 haben wir eine Kooperationspartnerschaft mit der CADFEM GmbH geschlossen und führen seitdem Schulungen zur Anwendung der Software Ansys im Auftrag der CADFEM GmbH durch. Zudem sind wir seit dem Jahr 2015 auch als Aussteller und Referent auf der jährlich stattfindenden Simulation Conference in Deutschland sowie seit dem Jahr 2019 auch in Österreich vertreten.

 

 


Das Ingenieurbüro Christian Eichert CAE wurde im Jahr 2021 in Österreich am Standort in Scharnstein gegründet. Noch im selben Jahr unterzeichneten das Ingenieurbüro Christian Eichert CAE und die ITB Ingenieurgesellschaft für technische Berechnungen mbH einen Kooperationsvertrag und intensivierten fortan die gemeinsame Projektarbeit und die Geschäftsbeziehungen, die bereits seit dem Jahr 2017 bestanden.

Das Ingenieurbüro Christian Eichert CAE ergänzt mit seinen 15 Jahren Erfahrung im einschlägigen Sektor Maschinen- und vor allem Anlagenbau das Portfolio der ITB Ingenieurgesellschaft für technische Berechnungen mbH durch die Spezialisierung auf regelwerkskonforme Nachweise für Druckbehälter und Kraftwerks-, Industrierohrleitungen sowie Druckrohrleitungen und Panzerungen für Wasserkraftwerke nach Regelwerken wie z. B. AD2000, EN13445, EN13480, EN1591, EN14460, CECT.

Für die Berechnung setzt das Ingenieurbüro Christian Eichert CAE Software von namhaften Herstellern wie z. B. Ansys Mechanical und Sigma Rohr 2 ein. Zusätzlich kommen verifizierte Eigenprogrammierungen zum Einsatz, die am Markt kaum bis nicht erhältlich sind und z. T. projektspezifisch angepasst werden.

Die ITB Ingenieurgesellschaft für technische Berechnungen mbH ergänzt das Spektrum des Ingenieurbüro Christian Eichert CAE aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Sektor der Simulation und Berechnung durch Nachweise nach Regelwerken wie z. B. VDI-Richtlinie 2230, FKM-Richtlinie und DIN EN 1993-1. Dynamische Simulationen für z. B. Crashtests, Sensitivitätsanalysen, optische Simulationen und der neue Sektor CFD-Simulation sind eine hervorragende Ergänzung zum Portfolio des Ingenieurbüros Christian Eichert CAE.

 

 

Das Netzwerk „In|Die RegionRuhr: Digitale Fabrik“ unterstützt den produzierenden Mittelstand aus Bochum, Dortmund und Hagen bedarfsorientiert und kostenlos bei der Entwicklung und Umsetzung von digitalen Innovationen. Das Angebot reicht von Informationsvermittlung über Netzwerkveranstaltungen und Einzelcoachings bis hin zur finanziellen Unterstützung mit dem InnoScheck.RUHR. In|Die RegionRuhr ist ein Kooperationsprojekt der Wirtschaftsförderungen und Kammern aus Bochum, Dortmund sowie Hagen und wird vom Land NRW mit EFRE-Mitteln gefördert.

Wir arbeiten mit dem Netzwerk In|Die RegionRuhr auf vielen Ebenen zusammen. Als Mitglied der „Fokusgruppe Simulation“ haben wir mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung das Thema in den regionalen Mittelstand getragen. Im Rahmen des InnoScheck.RUHR sind wir beratend tätig geworden. Auf Fach- und Leitmessen, wie der all about automation oder der maintenance stellen wir regelmäßig am Gemeinschaftstand des Netzwerkes aus und ergänzen das Messeprogramm mit unseren Fachvorträgen zum Thema Digitaler Zwilling. Unterstützt hat uns In|Die RegionRuhr auch bei den Aktivitäten im Rahmen von InnoSentriS.

 

 

Müller und Partner Sachverständige sind Ihr Maschinensicherheit-CE Projekt-Partner mit Schwerpunkt Automatisierung und Robotik für Neumaschinen, Umbauten sowie Retrofit. Mit zusammen über 30 Jahren Praxiserfahrung liefert Müller und Partner Sachverständige Ihren Kunden die Gewissheit, die gesetzlichen Hersteller-Anforderungen zu 100 % zu erfüllen.

Wir arbeiten mit Müller und Partner Sachverständige im Rahmen der mechanischen Auslegung von Komponenten bzw. Zubehör für die Robotik zusammen und liefern hier insbesondere die erforderlichen Festigkeitsnachweise der Komponenten.

 

 

NAFEMS, die Internationale Vereinigung für die Ingenieursmodellierung, Analyse und Simulationsgemeinschaft, ist die führende unabhängige Organisation, die sich auf die Förderung und Weiterentwicklung jedes Aspekts der Ingenieursanalyse und -simulation konzentriert. Mit einer globalen Mitgliederbasis, zu der auch die ITB GmbH gehört, spielt NAFEMS eine zentrale Rolle in der CAE-Gemeinschaft. Sie bietet ihren Mitgliedern umfassende Dienstleistungen, einschließlich der Veröffentlichung von Fachliteratur, der Beteiligung an EU-Projekten und der Bildung von Arbeitsgruppen, die sich mit spezifischen Simulationsthemen befassen. NAFEMS ist auch bekannt für die Organisation bedeutender Veranstaltungen wie dem NAFEMS Weltkongress und den NAFEMS regionalen Konferenzen, die als Foren für Wissensaustausch, Forschungspräsentationen und Networking dienen. Ihre Rolle als neutrale Instanz, die die Interessen aller CAE-Anwender vertritt, zusammen mit der aktiven Beteiligung von Unternehmen wie der ITB GmbH, unterstreicht das Engagement für die Entwicklung und Anwendung innovativer technischer Methoden.

Mitgliedschaften

Der Ansys User Club e. V. ist ein 1987 gegründeter gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung, den Informations- und Kenntnisaustausch zur Methode der finiten Elemente zu pflegen und den wissenschaftlichen Nachwuchs in diesem Bereich auszubilden und zu fördern. Auf Grund seiner Vielzahl an Mitgliedern aus unterschiedlichen Branchen nimmt der Ansys User Club e. V. zudem seit seiner Gründung erfolgreich Einfluss auf die Weiterentwicklung des Programmsystem Ansys und dessen Produktfamilie.

Wir engagieren uns seit mehr als 20 Jahren im Ansys User Club e. V. durch regelmäßige Teilnahme an den jährlich national stattfindenden Workshops, durch Vorträge auf diesen Workshops sowie durch langjährige Mitwirkung im Vorstand des Ansys User Club e. V. Seit Gründung unseres Unternehmens unterstützt die ITB GmbH die Aktivitäten des Ansys User Club e. V. durch eine Firmenmitgliedschaft.

 

 

Seit einigen Jahrzehnten ist der Geschäftsführer der ITB GmbH, Dr. Frank Brehmer, persönliches Mitglied im DAAD-Freundeskreis e. V. in Bonn.

Der Alumniverein des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) schafft Räume der Begegnung. Ehrenamtlich organisieren Mitglieder Veranstaltungen für DAAD-Geförderte und Alumni.

Der 1981 gegründete DAAD-Freundeskreis e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit des DAAD zu unterstützen und den Gedanken der Völkerverständigung zu fördern (Satzung DAAD-Freundeskreis e.V.).

Die rund 1100 Mitglieder des Vereins sind zumeist ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten, die selbst erlebt haben, was Gastfreundschaft in einem fremden Land bedeutet.

Im Jahr 1999 genoss Herr Dr. Frank Brehmer während eines Kurzstipendiums in Slowenien herzliche Gastfreundschaft. Er verbrachte diese Zeit unter der Obhut von Prof. Igor Emri am Center for Experimental Mechanics der University of Ljubljana. Aus diesem Aufenthalt entwickelten sich nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Beziehungen zu ehemaligen Mitarbeitern des Centers, die bis heute noch Bestand haben.

 

 

Unser Beitritt zum BVMW wurde durch Herrn Michael Heilig, den Kreisleiter des BVMW Donau-Ries, ermöglicht, den wir im Oktober 2021 auf der Airtec Messe in München trafen.
Der BVMW e.V. ist das zentrale Sprachrohr des Mittelstands in Deutschland und engagiert sich intensiv für dessen Interessen. BVMW vertritt im Rahmen der Mittelstandsallianz die gemeinsamen Interessen von rund 30 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden mit über 900.000 Unternehmerstimmen. Mehr als 300 BVMW-Geschäftsstellen im In- und Ausland setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmen ein. Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Organisation von 2.000 Veranstaltungen im Jahr und die politische Interessenvertretung auf regionaler Ebene sowie in Berlin und Brüssel.

Uns, der ITB, hat die BVMW-Mitgliedschaft bereits vielfältige Vorteile gebracht. In den regelmäßigen Online-Sessions „Kaffeepause mit Michael Heilig“ konnten wir bereits mehrfach wertvolle Kontakte knüpfen. Diese wöchentlichen Netzwerktreffen mit einem Impulsbeitrag bieten uns eine Plattform, um uns vorzustellen und mit innovativen Unternehmen zu vernetzen.

Ein besonderer Mehrwert für uns ist auch die BVMW-Zweigstelle in Dortmund unter der Leitung von Frau Helga Ranft. Sie organisiert regelmäßige, effektive Netzwerktreffen, bei denen wir Unternehmen aus der Region Dortmund intensiver kennenlernen können.

 

 

Unser Unternehmen ist seit April 2024 Mitglied im Trägerverein des KIMW (Kunststoff Institut).

Seit ihrer Gründung 1988, spielt das Kunststoff-Institut Lüdenscheid eine große Rolle in Forschung, Entwicklung und Produktion. Das Institut wurde mit dem Ziel gegründet, die Innovation der Kunststoffbranche zu stärken, Forschung und Entwicklung voranzutreiben und technologische Lösungen für die Herausforderungen der Kunststoffindustrie zu entwickeln. Durch die Kombination aus angewandter Forschung, technischer Expertise und praxisorientierten Lösungen hat das Kunststoff Institut eine Vielzahl an Projekten durchgeführt die, die Kunststoffindustrie nachhaltiger, effizienter und innovativer gestalten. Die Hauptaktivitäten des KIMW sind Forschung & Entwicklung, Technologieberatung und –transfer sowie Bildung & Weiterbildung einschließlich der Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Management- und Strategiefragen, neben dem Aufbau von Clustern und Netwerken. Durch seine vielfältigen Aktivitäten und der engen Zusammenarbeit mit Industriepartnern trägt das Kunststoff Institut dazu bei, die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Kunststoffindustrie zu stärken.

Als Mitglied haben wir Zugang zu einem breiten Spektrum an Ressourcen, einschließlich erstklassiger Forschungseinrichtungen, Fachwissen und Netzwerken. Unsere Mitgliedschaft beim KIMW stärkt unsere Position und ermöglicht es uns, die neuesten Trends und Technologien zu nutzen.

 

 

Das Kompetenznetz Simulation Dortmund wurde 2008 auf Initiative von Herrn Wolfgang Brose und mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Dortmund gegründet und ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aus dem Bereich der Simulation aus der Region Dortmund / mit einem regionalen Bezug zum Standort Dortmund.

Zielsetzung des Netzwerkes ist es, die unterschiedlichen Simulationsverfahren des Produktentwicklungsprozesses zusammenzuführen, eine Technologie und Wissensplattform insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen  zur Verfügung zu stellen und die Simulationsverfahren für Unternehmen bedarfsorientiert nutzbar zu machen.

Seit der Gründung des Netzwerkens KOSIM haben wir zusammen mit der Wirtschaftsförderung Dortmund und den Netzwerkpartnern eine Vielzahl von Aktivitäten initiiert und umgesetzt. So hat beispielswiese im Jahr 2009 unser Unternehmen zusammen mit dem Netzwerk KOSIM erstmalig auf der Hannovermesse Industrie ausgestellt. Seither ist unser Unternehmen jährlich auf der weltgrößten Industriemesse als Aussteller vertreten.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderung Dortmund zum Netzwerk KOSIM finden Sie hier.

 

 

Die TechNet Alliance ist ein global agierendes Netzwerk von Unternehmen und Experten aus dem CAE-Umfeld, welche sich im Bereich der Beratung, des Trainings bzw. der Schulung sowie des Marketings und des Vertriebs von unterschiedlichen CAE-Programmen und Technologie weltweit engagieren. Das Netzwerk wurde 1998 gegründet und hat sich seitdem mit mehr als 50 aktiven Mitgliedern aus mehr als 25 Ländern zu einem der größten Netzwerke im CAE-Umfeld etabliert.

Die ITB ist seit Januar 2019 Mitglied der TechNet Alliance und nimmt seitdem an den zweimal im Jahr international stattfindenden Netzwerkveranstaltungen teil, um sich u. a. anhand der Fachvorträge über neue Simulationsprogramme und -methoden zu informieren und über den Stand der Technik im CAE-Umfeld auszutauschen.

 

 

Unser Unternehmen ist seit September 2018 Fördermitglied des Westfälischen Bezirksvereins des VDI mit Sitz in Dortmund. Der Westfälische Bezirksverein des VDI wurde 1856 gegründet und blickt damit auf eine lange Tradition und ein stetiges Wachstum seiner Mitgliederanzahl zurück. Seit dem Jahr 2016 verzeichnet der Westfälische Bezirksverein des VDI mehr als 2500 Mitglieder.

Zielsetzung des Bezirksvereins ist u. a. die Pflege und Förderung des fachlichen Erfahrungsaustausches und des technischen Fortschritts sowie die Förderung des technischen Nachwuchses. Der Westfälische Bezirksverein hat dazu Arbeitskreise zu unterschiedlichen aktuellen technischen Themen gegründet, Netzwerkaktivitäten für Jungingenieure*innen initiiert und im Mai 2010 mit den VDIni-Club Dortmund eine Plattform geschaffen, Kinder für das Thema Technik durch unterschiedliche Veranstaltungsformate zu begeistern.

Da auch wir junge Menschen für technische und ingenieurwissenschaftliche Berufe begeistern möchten und dies auch aktiv z. B. durch Schülerpraktika betreiben, unterstützen wir sehr gerne die Aktivitäten des Westfälischen Bezirksvereins durch unsere Mitgliedschaft.